Hobby zum Beruf gemacht

Einen Sinn für Geschäfte hatte er schon immer:

Bereits mit zehn Jahren reparierte Michael Derboven die Rasenmäher der Nachbarn. "Ich habe Mäher aus dem Sperrmüll gesucht, repariert und weiterverkauft. Davon laufen heute noch welche." Auch die Leidenschaft für das Motorradfahren entdeckte Michael Derboven weit vor seiner Fahrerlaubnis.

Als Jugendlicher jagte er Omas Hühner über den Bauernhof und musste die Verluste gleich mit seinem verdienten Geld bezahlen. Neben seiner Arbeit als Gas-und Wasserinstallateur hat er seine Hobbys "Schrott zu Gold machen" und Motorradrennen nie aufgegeben. Als er vor Jahren seine Arbeit verlor, machte er sich selbstständig. Trotz der Skepsis von Freunden und der Familie, die nur den "Schrott" in seinem Vorhaben sahen und das Gold nicht erkennen konnten.

Heute ist Michael Derboven Norddeutschlands größter Restwertaufkäufer und mischt nebenbei statt Hühnern die internationale Rennszene auf. Hinter dem sportlichen Namen Speed-Bike versteckt sich ein professionelles Gebraucht- und Unfallwagengeschäft. Auch Motorräder, Lastwagen, Bau- und Landmaschinen werden repariert, gewartet und veredelt. Sein Erfolgsrezept ist das Vertrauen, das ihm die KFZ -Versicherungen und Sachverständigen entgegenbringen.

"Auf dieses Vertrauen bin ich stolz, weil es nur mit viel Ausdauer, Fleiß und Professionalität zu erreichen ist."